Studentische Ringvorlesungen

Nachhaltiges Wohnen am Beispiel eines Tiny Houses

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsforum der RUB und dem Lehrstuhl für Ressourceneffizientes Bauen durchgeführt. Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachbereichen beschäftigen sich mit dem Thema Tiny House als eine alternative Wohnform auf kleinem Raum. Ziel dieses Arbeitskreises ist es im Sommersemester 2019 eine Veranstaltungsreihe durchzuführen, die den Teilnehmenden sowohl theoretischen Input durch Referentinnen und Referenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen bietet, als auch das aktive Konzipieren und praktische Umsetzen eines Bauplans ermöglicht. Der Wunsch ist es, dieses Angebot durch Exkursionen zu spannenden bestehenden Tiny House-Bauprojekten zu ergänzen. „Planung und Bau eines „Tiny Houses“ als Beispiel für nachhaltige Bau- und Wohnformen“ baut auf der Ringvorlesung auf. Zusätzlich zu Vorträgen durch wöchentlich wechselnde Referierende gibt es einige Praxisworkshops zur Erlernung von Bau- und Modellierungs-Skills. Das theoretisch erworbene Wissen aus den Vorträgen soll nun genutzt werden, um in unserem neuen Projekt gemeinsam ein nachhaltiges und ökologisches Tiny House während des Semesters in Kooperation mit der Fakultät Architektur der Hochschule Bochum zu planen und den Bau vorzubereiten. Geplant ist, den Bau im Rahmen eines ca. dreiwöchigen Bauworkshops im Herbst 2021 zu realisieren. Die Ergebnisse sollen mithilfe von kreditierbaren Abschluss- und Projektarbeiten dokumentiert und im Rahmen des Nachhaltigkeitsforums einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Das ist ein Tiny-House Modell, welches Studierende für ein 15qm großes Haus gebaut haben. Das begrünte Dach dient der Kühlung.

HERMAION – Studentischen Ringvorlesung

Das Projekt Hermaion organisiert seit 2018 die erste studentische Ringvorlesung an der RUB, die seither jährlich im Sommersemester stattfindet. Dabei präsentieren Studierende mehrerer philologischer Fächer ihren KommilitonInnen ihre herausragenden akademischen Arbeiten und gewähren einen Einblick in studentische Forschung. Der Schwerpunkt liegt dabei auf literaturwissenschaftlichen Arbeiten. Die Vortragenden werden durch ein passendes Workshop- und Coachingangebot für die Rolle als Lehrende vorbereitet. Das Projekt setzt sich zum Ziel, Studierende der philologischen Fächer zu vernetzen und das Lehrformat der studentischen Ringvorlesung zu erproben und zu etablieren. Auf der Basis der aus den ersten beiden Durchläufen gesammelten Erfahrungen und in Absprache mit unseren Partnern wollen wir ein schlüssiges und auf die Bedürfnisse der studentischen Lehrenden versetzt, weitaus mehr Verantwortung für die Organisation und Durchführung der Ringvorlesung zu übernehmen. So wurde ein Konzept zur Ausbildung und Qualifizierung der Teilnehmenden weiterentwickelt, um eine erhöhte Transferfähigkeit sowie eine erfolgreiche Verstetigung zu gewährleisten.

https://hermaion.blogs.ruhr-uni-bochum.de
Austausch zwischen dem Projekt Nydus und dem Projekt HERMAION.